Veranstaltungen / September 2020
Di. 29. Sep. 2020
18 Uhr

Der aktuelle Einsatz der Bildpädagogik

Salvador Pérez war Betreuer und Lehrer in sozial integrativer Wissensvermittlung, Kunst- und Multimediaprogrammen in Regionen, in denen sich mehrere Ureinwohner Kulturen Mexikos überlappen. Derzeit forscht er am Institut für Publizistik und Kommunikationswissenschaft der Universität Wien und beschäftigt sich ausgehend von Otto Neurath mit visueller Kommunikation.
Auf der Suche nach einer neuen Pädagogik und unterstützt von der Politik seiner Zeit versuchte Otto Neurath mit grafischen Elementen, die Frage zu beantworten: Was lernen wir aus dem, was wir sehen? Aus den Arbeiten des Gesellschafts- und Wirtschaftsmuseum ging ein visuelles Kommunikationssystem hervor, das alle bisherigen Formen der Kommunikation erweiterte.
Während seines Vortrags wird er das Potenzial von ISOTYPE andeuten und die Ergebnisse diskutieren, die sich aus der Praxis der visuellen Kommunikation mit Ureinwohnern von Bolivien und Mexico ergeben haben.

Eintritt frei!
Maximal 50 Teilnehmer/innen – Voranmeldung erbeten:  wirtschaftsmuseum@oegwm.ac.at

Veranstaltungen / Oktober 2020
Di. 13. Okt. 2020
18 Uhr

Militärhistorische Reise nach Polen

Heinz Gerger, Oberst und Vizepräsident der Offiziersgesellschaft NÖ, berichtet über die Reise nach Polen: Über Brünn – Warschau – Masurische Seenplatte – Oberlandkanal (Fitzcarraldo lässt grüßen!) nach Danzig – Marienburg des Deutschen Ordens – Westerplatte – Breslau – Nachod – Zelena Hora zur „Filmkulisse“ Telc.

Eintritt frei!
Maximal 50 Teilnehmer/innen – Voranmeldung erbeten:  wirtschaftsmuseum@oegwm.ac.at

Di. 27. Okt. 2020
18 Uhr

ISOTYPE – vom Design zum Verstehen

Günther Schreder, Nicole Hynek und Eva Mayr, Donau-Universität Krems – Department für Wissens- und Kommunikationsmanagement:
Otto Neurath entwickelte vor gut 100 Jahren ISOTYPE als Methode zur visuellen Kommunikation gesellschaftspolitisch relevanter Statistiken. Ausgehend von seiner ursprünglichen Methode widmen wir uns in diesem Vortrag zunächst der Frage, welche Rolle ISOTYPE für das heutige Informationsdesign spielt. Im Informationszeitalter müssen wir aber auch die Frage aufwerfen, ob ISOTYPE-Visualisierung das Verständnis der zugrundeliegenden Daten erleichtern können. Wir stellen ausgewählte Ergebnisse aus dem angewandten Forschungsprojekt „DJ Isotype: Isotype goes Data Journalism“ vor, das von der Donau Universität Krems gemeinsam mit der Wiener Zeitung durchgeführt wurde.

Eintritt frei!
Maximal 50 Teilnehmer/innen – Voranmeldung erbeten:  wirtschaftsmuseum@oegwm.ac.at

Veranstaltungen / November 2020
Do. 05. Nov. 2020
18 Uhr

Buchpräsentation

Josef Smolen, Universitätsprofessor an der Medizinischen Fakultät und leidenschaftlicher Sammler, präsentiert sein neuestes Werk.

Eintritt frei!
Maximal 50 Teilnehmer/innen – Voranmeldung erbeten:  wirtschaftsmuseum@oegwm.ac.at

Di. 17. Nov. 2020
19 Uhr

FAIRTRADE Österreich

Fairer Handel ist heute eine wichtige Säule der Nachhaltigkeit. Österreichweit gibt es mittlerweile mehr als 2.000 verschiedene Produkte mit dem bekannten Siegel zu kaufen. Hartwig Kirner, FAIRTRADE-Österreich-Geschäftsführer, erklärt die Grundlagen des fairen Handels und was die Strategie für das eben angebrochene neue Jahrzehnt ist. 

Eintritt frei!
Maximal 50 Teilnehmer/innen – Voranmeldung erbeten:  wirtschaftsmuseum@oegwm.ac.at

Mi. 18. Nov. 2020
19 Uhr

Literarischer Salon mit Wolfgang Harranth

Jeder Gast bringt einen kurzen, literarischen Text mit.
Durch das Los wird bestimmt, wer vorträgt. 

Eintritt frei!
Maximal 50 Teilnehmer/innen – Voranmeldung erbeten:  wirtschaftsmuseum@oegwm.ac.at

Di. 24. Nov. 2020
18 Uhr

Das Gesellschafts- und Wirtschaftsmuseum nach 1945

Gerhard Halusa, Historiker des Hauses, gibt einen Einblick in die Geschichte des Hauses.

Eintritt frei!
Maximal 50 Teilnehmer/innen – Voranmeldung erbeten:  wirtschaftsmuseum@oegwm.ac.at

Veranstaltungen / Dezember 2020
Di. 01. Dez. 2020
18 Uhr

Die Zukunft ist weiblich

Silvia Jankovic, Betriebswirtin und Absolventin für „Public Management“, beleuchtet fördernde bzw. hemmende Faktoren für die Etablierung von weiblichen Vorgesetzen in österreichischen Wirtschaftsunternehmen. In ihrer Forschungsarbeit hinterfragt sie ob Quoten, Förderprogramme, neue Arbeitszeitmodelle und unkonventionelle Karrierewege der Schlüssel zur Chancengleichheit in der Führungsetage sein können und welche Vorteile sich für Wirtschaft und Gesellschaft daraus ableiten lassen.

Eintritt frei!
Maximal 50 Teilnehmer/innen – Voranmeldung erbeten:  wirtschaftsmuseum@oegwm.ac.at

Veranstaltungen / Januar 2021
Di. 19. Jän. 2021
18 Uhr

Bierverkostung – quer durch die Bierwelt

Biersommeliere der „Kampagne für Gutes Bier“ präsentieren unterschiedliche Bierstile aus verschiedenen Ländern.

Begrenzte Teilnehmer*innenanzahl, Verkostungsbeitrag: 10 €
Anmeldung erforderlich:
gerhard.halusa@oegwm.ac.at

Di. 26. Jän. 2021
18 Uhr

Den Atlas aufschlagen

1930 veröffentlichte das Gesellschafts- und Wirtschaftsmuseum einen 100 Grafiken umfassenden Bildatlas. Diese Grafiken sollten ihre LeserInnen dazu anregen, soziale und ökonomische Zusammenhänge zu diskutieren. Gernot Waldner, Kurator der Ausstellung „Geschichte und Gegenwart von ISOTYPE“, geht in seinem Vortrag der Frage nach, welche Zusammenhänge zwischen diesen Grafiken von ÖkonomInnen und SoziologInnen der damaligen Zeit vertreten wurden und inwiefern ihre Arbeiten über die Grafiken des Atlas hinausgegangen sind.

Eintritt frei!
Maximal 50 Teilnehmer/innen – Voranmeldung erbeten:  wirtschaftsmuseum@oegwm.ac.at

Veranstaltungen / Februar 2021
Mi. 24. Feb. 2021
9 Uhr

Symposium „ISOTYPE and Beyond“

Günther Sandner und Chris Burke:
ISOTYPE – Entstehung, Entwicklung, Erbe: reflektiert wird die historische Ebene, aber auch aktuelle Anwendungen von Piktogrammen, Mengenbildern und dergleichen in der Tradition von ISOTYPE.

Eintritt frei!
Maximal 50 Teilnehmer/innen – Voranmeldung erbeten:  wirtschaftsmuseum@oegwm.ac.at