Dr. Carl Auer von Welsbach – 110 Jahre Farbfotografie in Österreich

19.02.2018 - 29.06.2018


Ausstellungsfolder

110 Jahre Fotos und Kameras
Die Ausstellung zeigt historische Fotos aller Genres ab Beginn des 20. Jahrhunderts. Den Rahmen dazu bildet die umfangreiche Sammlung an Fotoapparaten und Objektiven von Reinhard Schaflechner. Vortragsveranstaltungen von ExpertInnen geben weitere Einblicke und beschreiben die Entwicklung von der frühen zur digitalen Fotografie.
 

Universalgenie

Dr. Carl Auer von Welsbach, dessen Geburtstag sich am 1. September 2018 zum 160. Male jährt, war nicht nur einer der bedeutendsten österreichischen Erfinder und Entdecker und ein äußerst erfolgreicher Unternehmer, sondern auch ein talentvoller Lichtbildkünstler.

 

Frühester Farbfotograf Österreichs       

 

Im Jahr 1908, gleich nach der
Auslieferung der ersten Farbfotoplatten – sogenannte Autochrome – aus der Erzeugung der Gebrüder Lumiere in Paris, begann Auer von Welsbach Farbaufnahmen anzufertigen, die er auch selbst ausarbeitete. Damals war die Fotokunst noch ein Luxus reicher Leute, da Fotoapparate und Objektive einzeln gefertigt wurden und Fotomaterial und Entwickler-chemikalien ungemein teuer und auch nicht für jedermann zugänglich waren.
 

Fotoarchiv

Die, in dieser Ausstellung aus den Archiven der Familie Auer von Welsbach gezeigten Bilder, bieten eine eindrucksvolle Darstellung des Lebensstils einer adeligen Familie in den Jahren 1900 bis 1920. Die „Schnappschüsse“ sind umso bemerkenswerter, wenn man sich den dahinter stehenden Aufwand vergegenwärtigt. So ist es verwunderlich, wie seine vier Kinder bei Fotoaufnahmen so lange stillhalten konnten.




 



Pressefotos: